Bin ich depressiv? : Seelische Probleme



Aktuelle Zeit: 17. Okt 2017, 07:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Navigation
Neue Beiträge
Welt der Berge
von: Gerry 20. Nov 2011, 08:13 zum letzten Beitrag 20. Nov 2011, 08:13

Sind sie depressiv?
von: Steven 19. Nov 2011, 14:00 zum letzten Beitrag 19. Nov 2011, 14:00

MS Multiple Sklerose
von: Josh 16. Nov 2011, 17:53 zum letzten Beitrag 16. Nov 2011, 17:53

Bin ich depressiv?
von: Josh 16. Nov 2011, 11:42 zum letzten Beitrag 16. Nov 2011, 11:42

Was ist euer Klasik Lieblingstitel
von: Josh 14. Nov 2011, 09:10 zum letzten Beitrag 14. Nov 2011, 09:10

Wie entstehen seelische Probleme?
von: Josh 13. Nov 2011, 16:22 zum letzten Beitrag 13. Nov 2011, 16:22

Die Wunder der Baukunst
von: Gerry 6. Nov 2011, 16:26 zum letzten Beitrag 6. Nov 2011, 16:26

Suche


Erweiterte Suche
Bot Tracker
Google [Bot]
16. Okt 2017, 23:57
Exabot [Bot]
7. Okt 2017, 05:20
Steeler [Crawler]
5. Sep 2017, 16:36
Yahoo [Bot]
22. Jun 2017, 20:01
MSNbot Media
15. Mai 2017, 01:23
Kategorien

Dieses Board hat keine Foren.



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bin ich depressiv?
BeitragVerfasst: 16. Nov 2011, 11:42 
Offline
Benutzeravatar
 Profil

Registriert: 11.2011
Beiträge: 31
Geschlecht: männlich
Depressionen erkennen
Bin ich depressiv?
Traurigkeit und Niedergeschlagenheit, Selbstzweifel und innere Unruhe – diese Gefühle hat jeder von uns schon einmal erlebt. Sie gehören zur normalen Bandbreite unseres Gefühlslebens und sind Reaktionen auf kleinere und größere Belastungen. Aber was, wenn Freudlosigkeit und Pessimismus übermächtig werden und einen nicht mehr loslassen?

Sich deprimiert und niedergeschlagen zu fühlen, sind normale Reaktionen auf kleinere oder größere Belastungen im Alltag. Die Gründe sind vielfältig: Stress am Arbeitsplatz, finanzielle Sorgen, Beziehungskrach oder etwas ganz anderes. In der Regel gelingt es uns, mit diesen Belastungen gut fertig zu werden, wir können Unsicherheit und Niedergeschlagenheit überwinden und unseren Gefühlshaushalt wieder ins Lot bringen.

So äußert sich eine Depression
Lesen Sie sich einmal die folgende Beschreibung durch. Unter Umständen finden Sie sich mit Ihren Beschwerden und Beeinträchtigungen dort wieder und erleben die genannten Symptome bei sich selbst. Wenn diese Gefühle stark ausgeprägt sind und über einige Wochen und mehr auftreten, besteht die Möglichkeit, dass Sie an einer Depression leiden. ABER: Nur ein Fachmann kann eine richtige Diagnose leisten. Und die ist wichtig für eine gezielte Behandlung!

Möglicherweise haben Sie bemerkt, dass Sie in der letzten Zeit oft niedergeschlagen, bedrückt und traurig sind. Innerlich verspüren Sie nur noch eine große Leere. An Dingen, die Ihnen früher viel Spaß gemacht haben, haben Sie kein Interesse mehr. Es ist, als ob alle Ihre Gefühle abgestumpft sind und Sie sich über schöne Dinge gar nicht mehr freuen können.

Vielleicht hat sich auch Ihr Bild, das Sie von sich selbst haben, verändert: Sie zweifeln mehr und mehr an sich und Ihren Fähigkeiten – das Gefühl, eigentlich nichts zu können und zu taugen und nicht viel wert zu sein, schleicht sich ein. Selbstvorwürfe und das Gefühl, im Grunde alles im Leben falsch gemacht zu haben, belasten Sie.

Die Zukunft erscheint Ihnen trostlos und wie in schwärzesten Farben gezeichnet. Sie fragen sich, wie Sie den Alltag überhaupt bewältigen sollen. Dauernd spukt die Frage „Wie soll ich das alles bloß schaffen?" im Kopf herum. Dazu gesellt sich womöglich eine innere Unruhe. Sie haben Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren und geraten fortwährend ins Grübeln – sorgenvolle Gedanken kehren immer wieder und lassen Sie einfach nicht los. Das Leben erscheint Ihnen zunehmend sinnlos.

Vielleicht stellen Sie auch fest, dass Sie sich immer weniger und immer seltener zu Aktivitäten aufraffen können und dass Ihnen alles schwer fällt – Sie fühlen sich oft antriebslos, matt, erschöpft und gelähmt.

Abends haben Sie Schwierigkeiten einzuschlafen und wachen mitten in der Nacht oder ganz früh am Morgen auf. Unter Umständen haben Sie auch erlebt, dass die Gefühle der Traurigkeit und Kraftlosigkeit morgens besonders stark sind. Den Tag zu beginnen, fällt Ihnen unendlich schwer und Sie fragen sich: „Warum soll ich überhaupt aufstehen?"


Stehen Sie zu Ihrer Depression
Die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, an einer Depression zu leiden, fällt sicher nicht leicht. Vielleicht werfen Sie sich selbst vor: „Stell dich nicht so an!", oder Sie sagen sich: „Ich bin doch nicht verrückt oder krank, ich muss mich nur zusammenreißen und die Zähne zusammenbeißen." Dies ist aber der falsche Weg. Statt die Depression zu verdrängen, sollten Sie zu Ihrer Depression stehen und sich darüber informieren, was Sie dagegen tun können. Damit leisten Sie bereits einen Beitrag zu Ihrer Genesung.

_________________
Niemand ist allein, wenn du bereit bist, dich für Andere zu öffnen!!
Bild


Nach oben
 

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | Design phpbb.so • phpBB3 Forum von phpBB8.de